Homepage erstellen lassen München – EVA Webdesign

Homepage erstellen lassen in München – die Schritte zum erfolgreichen Webauftritt

Webdesign3 Sekunden hat Ihre Website – in dieser kurzen Zeitspanne entscheidet sich, ob Ihre Seite den Besucher überzeugt. Wenn nicht, ist er genauso schnell weg, wie er gekommen ist. Meistens für immer. Ihre Internetpräsenz muss den Besucher sofort ansprechen, er muss augenblicklich das Gefühl erhalten, hier richtig zu sein.

Eine erfolgreiche Homepage erstellen zu lassen, ob in München oder einer anderen Stadt, ist keine Raketenwissenschaft. Aber es ist auch kein Selbstläufer. Die Homepage lässt sich eben nicht mal schnell erstellen. Es braucht eine gute Vorbereitung, Planung und Strategie – unabhängig von der Größe des Webprojektes. Technisches Können ist hier genauso ausschlaggebend wie Kreativität, das Webdesign spielt eine ebenso große Rolle wie der strukturelle Aufbau oder rechtliche Aspekte.

Im Folgenden finden Sie alle wichtigen Schritte, die auf dem Weg zu einer erfolgreichen Homepage erforderlich sind. Einerseits erhalten Sie damit einen Einblick, wie viel Arbeit in einer professionellen Webseiten-Erstellung steckt, andererseits geben wir Ihnen mit unserer Checkliste zur Homepage-Erstellung eine Hilfestellung an die Hand, um eine optimale Basis für eine gelungen neue Internetseite schaffen zu können.

Welche Ziele soll die Webseite verfolgen?

Das ist die erste und wichtigste Frage, wenn Sie sich eine Homepage erstellen lassen möchten. Die Zielsetzung beeinflusst die gesamte Herangehensweise an die Website. Erst wenn geklärt ist, was Sie mit der Seite erreichen möchten, sind weitere Schritte wie das Webdesign oder die Webseiten-Architektur sinnvoll.

Möglich sind z.B. folgende Zielsetzungen:

– vorhandene Geschäftsbereiche stärken und Bestandskunden binden
– neue Geschäftsbereiche aufbauen und damit neue Kunden finden
– neue Aufträge erzeugen
– das Image pflegen bzw. die Außendarstellung verbessern
– Aktionen und kurzfristige Marketingmaßnahmen
– bessere Kommunikation mit Kunden, Lieferanten, Produzenten, Interessenten
– bessere Auffindbarkeit im Internet

Der Domainname – kurz, prägnant, eindeutig
Der Domainname gehört ebenfalls zu den Grundsteinen für einen erfolgreichen Internetauftritt. Hier gilt es, neben Aspekten wie der Länge und aussagekräftigen Bezeichnungen auch Punkte wie die Verfügbarkeit zu bedenken.

Folgende Kriterien sollte der Domainname erfüllen:

– möglichst kurz und einprägsam
– einfach zu merken
– einfach schreibbar
– verfügbar
– unproblematisch in rechtlicher Hinsicht

Außerdem sollten Sie beim Domainnamen darauf achten, dass es keine Verwechslungen mit anderen Firmen gibt und dass Sie keine Markenrechte verletzen. Sinnvoll ist es auch, den Domainnamen mit dem Angebot bzw. der Dienstleistung zu verknüpfen. Das ist nicht nur für die Suchmaschinenoptimierung vorteilhaft, sondern auch für den Besucher, der gleich über den Namen erkennt, was Ihr Unternehmen bietet.

CMS oder statische Website?

Homepage erstellenWenn Sie sich eine Homepage erstellen lassen, haben Sie grundsätzlich die Wahl zwischen einer dynamischen Seite also einem Content Management System (CMS) und einer statischen Website. Kurz zur Erläuterung:

Statische Website: Die Inhalte der Website sind statisch, d.h., jede Seite wird separat erstellt und auf den Server gestellt.

Dynamische Website/CMS: Hier werden die Internetseiten dynamisch erzeugt, auf Grundlage einer Datenbank. Die technische Seite wie Layouts und Programmierungen ist von den Inhalten wie Texten und Bildern getrennt. Erst beim Aufrufen der Website werden sie dynamisch live zusammengefügt.

CMS haben gegenüber statischen Seiten den entscheidenden Vorteil, dass sie viel pflegeleichter sind und auch von Laien verwaltet werden können – ganz ohne Programmierkenntnisse. Aktualisierungen, Änderungen im Design oder die Ergänzung neuer Seiten lassen sich viel leichter realisieren und das von jedem Rechner an jedem Ort aus. Denn die Daten liegen auf einem Server und nicht lokal auf einem Rechner.

Zudem gibt es eine Vielzahl kostenloser Open-Source-CMS, für die wiederum zahlreiche Plugins und Funktionen zur Verfügung stehen, sodass sich auch die Entwicklungskosten im Rahmen halten.

Das Webdesign der Homepage

Es ist das erste, was dem Besucher beim „Betreten“ einer Seite ins Auge springt. Und damit fällt auch schon das erste Urteil. Das Webdesign muss daher exakt auf die Zielgruppe, die Branche und das Unternehmen zugeschnitten sein. Auch wenn inhaltlich und strukturell auf der Homepage alles top ist – passt das Design nicht zu den Wünschen, Interessen und Vorstellungen der Zielgruppe, ist die gesamte Webseite im Prinzip wertlos.

Ob das Webdesign überzeugt, hängt nicht nur von optischen Faktoren wie der Farbgestaltung oder der Anordnung von Bildern und Farben ab. Der Besucher muss sich auch intuitiv auf der Seite zurechtfinden, sich ohne Probleme orientieren können. Er hat Erwartungen, die mit dem Design erfüllt werden müssen. Kennen Sie diese Erwartungen nicht, können Sie sie auch nicht erfüllen.

Deshalb sollte ein derart wichtiger Schritt wie das Webdesign nur von einer erfahrenen Agentur erstellt werden, die genau weiß, wie Ihre Ziele und Vorgaben mithilfe des Designs optimal umgesetzt werden. Bei uns, der SEO-Küche, können Sie sich eine Homepage erstellen lassen, die in München, überregional oder wo auch immer sich Ihre potentiellen Interessenten befinden, genau den richtigen Ton trifft, z.B. Vertrauen weckt oder Begeisterung erzeugt.

Die Struktur der Homepage

Ist das Design überzeugend, muss als nächster Schritt auch die Struktur der Homepage stimmen. Über eine gezielte Navigation soll der Nutzer exakt zu dem geführt werden, wonach er sucht.

Eine gute Webseiten-Struktur zeichnet dadurch aus, dass der Nutzer:

– schnell zum Ziel findet
– sich intuitiv auf der Seite bewegt
– wichtige Funktionen sofort sieht und nutzen kann

Je umfangreicher das Leistungsangebot, desto wichtiger ist eine gut durchdachte, logische Strukturierung. Trotz des vielfältigen Angebots darf sie nicht in eine unendliche Verschachtelung ausarten.

Die Homepage-Inhalte – alles komplett?

Potentielle Kunden wollen Informationen, sie möchten nicht einfach mit einem Dienstleistungsbegriff oder einem Produktbild abgespeist werden. Geben Sie ihnen deshalb alle zur Leistung oder zum Produkt relevanten Informationen. So zeigen Sie nicht nur Transparenz, sondern auch, dass Sie ein Experte auf Ihrem Gebiet sind.

Zu den Homepage-Inhalten gehören Texte, Bilder, Grafiken und Download-Material. Wenn Sie bisher keine Website besitzen, ist es sinnvoll, alle bisherigen Informationen, ob nun online oder offline, erst einmal zu sammeln. Anschließend wird das „Material gesichtet“, um festzustellen, welche Inhalte für die neue Homepage genutzt und wie diese strukturiert werden können. Der gleiche Prozess – das Sammeln und Auswerten der eigenen Produkt- und Unternehmensinformationen – ist aber auch sinnvoll, wenn Sie schon eine Seite haben und eine neue Homepage erstellen lassen möchten, sozusagen eine Inventur aller Inhalte. So erhalten Sie einen exakten Überblick, für welche Bereiche der neuen Seite schon Inhalte vorhanden sind, wo Inhalte fehlen bzw. wo Inhalte anzupassen sind.

Ein weiterer wichtiger Punkt der Homepage-Inhalte ist die Call-to-Action – ein Aufruf an den Nutzer, eine bestimmte Handlung auszuführen, z.B. eine Anfrage über ein Kontaktformular zu tätigen, sich ein Angebot erstellen zu lassen, einen Kauf zu tätigen oder den Newsletter zu abonnieren.

Rechtssicher mit der Internet-Präsentation starten

RechtssicherWenn Sie sich dazu entscheiden, eine Homepage erstellen zu lassen – ob in München oder in einer anderen Stadt – ist das wie bei einem „Offline-Gewerbe“ natürlich mit Rechten und Pflichten verbunden. Häufig werden alle mit dem Internet im Zusammenhang stehende Aspekte als Internetrecht bzw. Onlinerecht zusammengefasst. Das Internetrecht ist jedoch kein separates Rechtsgebiet, sondern beinhaltet Regelungen aus mehreren Rechtsbereichen, z.B. aus dem Urheberrecht, dem Strafrecht und dem Medienrecht.

Auf sämtliche rechtliche Aspekte bei der Homepage Erstellung einzugehen, würde den Rahmen dieses Ratgebers sprengen. Deshalb haben wir die Wichtigsten zusammengefasst:

1. Domainrecht / Schutz von Markenrechten

Dass eine Domain noch verfügbar ist, bedeutet nicht, dass man sie einfach nutzen kann. Sie müssen darauf achten, weder Markenrechte noch Kennzeichen anderer Unternehmen zu verletzen. Vorsichtig sollten Sie auch sein, wenn Ihr Unternehmensname dem Namen eines bekannteren Unternehmens entspricht oder sehr ähnlich ist.

2. Impressum

Die Pflicht, bestimmte Angaben zum Unternehmen in einem Impressum anzugeben, ist im Telemediengesetz § 5 geregelt. Demnach sind folgende Angaben Pflicht:

– Name
– Anschrift
– Kontaktdaten

Handelt es sich bei dem Webseitenbetreiber um eine juristische Person, müssen auch Angaben wie:

– vertretungsberechtigte Personen
– Handelsregisternummer (sofern vorhanden) und
– Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

gemacht werden. Falls Ihre Tätigkeit eine behördliche Zulassung verlangt, muss dieses ebenfalls im Impressum in Form der zuständigen Aufsichtsbehörde ergänzt werden.

3. Integrierte Links und Haftungsausschluss

Sie dürfen grundsätzlich von Ihrer eigenen Homepage auf andere Seiten verlinken. Dabei müssen Sie jedoch das Wettbewerbsrecht und die Haftung für die Inhalte dieser verlinkten Seiten beachten. Fremde Informationen müssen eindeutig als solche erkennbar sein. Geschieht das nicht, kann das als Herkunftstäuschung im Sinne des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb gewertet werden. Haftungsprobleme können entstehen, wenn die verlinkten Inhalte rechtswidrig sind.

Um sich vor rechtlichen Fettnäpfchen in puncto Haftbarkeit zu sichern, sollten Sie eine entsprechende Formulierung auf Ihren Seiten integrieren. Es reicht aber nicht, sich einfach von den Inhalten der verlinkten Seiten zu distanzieren, sondern Sie müssen darauf hinweisen, dass Sie die externe Website zum Zeitpunkt, als Sie sie verlinkt haben, auf rechtswidrige Inhalte überprüft haben.

Beispiel:

„Für die Inhalte und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen ist der jeweilige Anbieter der verlinkten Webseite verantwortlich. Zum Zeitpunkt der Verlinkung waren keine Rechtsverstöße erkennbar.“

4. Datenschutzerklärung

Die Datenschutzerklärung enthält Hinweise zur Datenerhebung und -verarbeitung von http-Protokolldaten. Außerdem macht sie Aussagen dazu, wie der Website-Betreiber mit personenbezogenen Daten umgeht, und gibt Hinweise auf spezielle Angebote oder Funktionen der Website, z.B. dem Vorgehen bei Gewinnspielen, beim Newsletter-Versand oder der Webanalyse über Google Analytics.

Die Datenschutzerklärung muss sowohl die Art der Datensammlung als auch deren Zweck angeben. Weiterhin müssen Sie die Betroffenen auf ihr Widerspruchsrecht aufmerksam machen.

5. Urheberrecht

Es spielt keine Rolle, ob Sie fremde Texte oder Bilder kommerziell oder nichtkommerziell veröffentlichen, ob die Informationen nur einer kleinen Gruppe oder der Allgemeinheit zugänglich sind – Sie benötigen das Einverständnis des Urhebers und müssen diese Quelle kennzeichnen.

Homepage erstellen lassen – die Kosten

Homepage erstellen lassen – die KostenDer Kostenfaktor spielt natürlich ebenfalls eine Rolle. Immerhin steht den meisten Unternehmen nur ein begrenztes Budget für die Erstellung der Homepage zur Verfügung. Die Preise sind sehr unterschiedlich und vor allem vom Umfang der Seite bzw. den Stundenpreisen für Designer und Entwickler abhängig.

Weitere relevante Kostenfaktoren für die Homepage:

– Unternehmensgröße
– Branche
– Ziele der Homepage
– Sonderfunktionen
– Umfang der Inhalte
– Mobiltauglichkeit

Doch nicht nur das Erstellen der Homepage kostet Geld, auch die laufenden Kosten danach müssen Sie im Auge behalten, egal, ob Sie die Pflege einer Agentur überlassen oder selbst übernehmen.

Im Vergleich Freelancer vs. Webdesign Agentur kommen Sie bei einem Freelancer meistens etwas günstiger, er bietet aber meist keinen Allround-Service wie eine Agentur, wo in der Regel ein breites Expertenteam an der Webseite beteiligt ist. Zudem erstellt eine Agentur ein professionelles Konzept, das die Grundlage für den Erfolg Ihres Unternehmens im Netz ist.

Mobiltauglichkeit der Homepage

Da der Anteil der Nutzung mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets immer weiter steigt, gehört die Mobiltauglichkeit, das sogenannte Responsive Design, zu den wichtigsten Aspekten, die bei der Homepage-Erstellung beachtet werden müssen. Mit einem Responsive Design wird die Seite der Ansicht des jeweiligen Mobilgeräts angepasst, d.h. Navigationselemente und Inhaltselemente passen sich der Bildschirmauflösung an.

Besonders wichtig ist die Mobiltauglichkeit natürlich, wenn Sie Leistungen, Services oder Produkte anbieten, die sich an ein junges Publikum richten.

Suchmaschinenoptimierung – bereits bei der Homepage-Erstellung relevant

SuchmaschinenoptimierungDie meisten Internetnutzer suchen Informationen, Produkte oder Dienstleistungen über Suchmaschinen. Es ist daher sinnvoll, die Homepage von Beginn an unter SEO-Gesichtspunkten erstellen zu lassen – allerdings immer unter Beachtung der Wünsche und Vorstellungen der Nutzer. Optimal ist die Website, wenn sie sowohl der Suchmaschine als auch der Zielgruppe gefällt.

Die folgenden SEO-Aspekte sollte die neue Homepage auf jeden Fall erfüllen:

– jede Seite ist auf ein bestimmtes Keyword/Suchwort optimiert, das Keyword erscheint in der Kategoriebezeichnung, im Text, im Seitentitel, in der Seiten-Metabeschreibung
– URLS haben einen sprechenden Namen, also z.B. … toner/marken/brother statt toner/marken/2&/%
– jede Seite ist nur über eine URL erreichbar
– klar strukturierter Quelltext
– Sitemap mit automatischer Aktualisierung
– Seite ist mit und ohne www erreichbar
– es gibt ein 404-Fehlerseite
– gute Performance/Ladegeschwindigkeit

Wenn Sie Ihre Homepage bei uns, der SEO-Küche, erstellen lassen, können Sie sich darauf verlassen, dass diese und weitere Suchmaschinen-Aspekte bei der Webseiten-Erstellung auf jeden Fall berücksichtigt werden.

Wie Besucher auf die Seite bringen?

Sie haben die neue Homepage erstellen lassen für Ihr Münchener Unternehmen – alles ist auf das Erscheinen des Unternehmens, auf die Suchmaschinen und die Zielgruppe abgestimmt. Wer denkt, von nun an läuft alles, wie von selbst, täuscht sich gewaltig. Nur weil die Seite da ist, heißt das noch nicht, dass sie automatisch bei der Google-Suche auf Platz 1 steht.

Die neue Homepage muss erst bekannt gemacht werden, der Besucher muss erst einmal mitbekommen, dass es diese neue Seite gibt. Um die Bekanntheit einer Website zu fördern, gibt es viele Möglichkeiten:

– Werbung mit Google AdWords
– Social Media Marketing
– Presseartikel veröffentlichen
– Webseite in branchenrelevanten Themenportalen/Unternehmensportalen anmelden
– Foren oder Blogs nutzen, um dort mit Fachwissen aufzutreten und gleichzeitig auf das eigene Angebot zu verweisen
– Gewinnspiele nutzen

Fazit:

Eine Homepage erstellen zu lassen, ob in München oder einer anderen Stadt, kostet Zeit, Geduld und natürlich auch Geld. Wer nichts investiert, wird am Ende auch keine Erfolge sehen.

Im Vorfeld sind viele Fragen zu klären, zu den Zielen der Website, der Zielgruppe, dem Design, der Struktur. Nur dann wird das Projekt „Neue Homepage“ von Erfolg gekrönt sein. Daran erkennen Sie übrigens auch eine seriöse Agentur: Dass sie Ihnen bei der Homepage-Erstellung diese Fragen stellt und anhand der Ergebnisse die Seite entwickelt.

Checkliste zur Homepage-Erstellung

Homepage erstellen lassen in München – das Briefing

Der erste Arbeitsschritt zur Erstellung der neuen Homepage ist das Briefing, also die Klärung aller Fragen rund um Themen wie Ziele der Website, Zielgruppenspezifikation, Corporate Design, Unternehmensangebote usw. Es legt den Grundstein für die gesamte Gestaltung der Website, inhaltlich, technisch und designbezogen. Deshalb ist ein gründliches, sorgfältiges Briefing immens wichtig! Nur so können Designer, Entwickler, Programmierer und Redakteure eine Website erstellen, die Ihren Unternehmensbedürfnissen und den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe gerecht wird.

Je besser und ausführlicher das Briefing, desto besser wird die Homepage. Daher sollten Sie sich im Vorhinein genügend Zeit nehmen, um die wichtigsten Informationen zu Ihrem Unternehmen zusammenzutragen. Und damit Sie wissen, welche Informationen relevant sind, um sich eine neue Homepage erstellen zu lassen, haben wir für Sie eine ausführliche Checkliste vorbereitet, die Sie sich kostenlos herunterladen können.

Checkliste

1. Allgemeine Fragen

– Wer steht im Unternehmen als Ansprechpartner zur Verfügung bei Fragen zur neuen Website? Wie ist derjenige erreichbar?
– Welches Budget steht zur Verfügung?
– Termin für die Fertigstellung?
– Ist schon eine Domain oder Webspace vorhanden?
– Wer übernimmt die Einrichtung der Seite auf dem Webspace?
– Technischer Umfang des Webhostingpakets?
– Wer kümmert sich später um die Pflege? (Updates, neue Inhalte)
– Ist ein CM-System erwünscht?

2. Wer ist Ihre Zielgruppe, was zeichnet Sie aus?

z.B. männlich/weiblich, Alter, Einkommen, Interessen, Fachwissen, B2B oder B2C, nur in München, in Deutschland oder darüber hinaus?

3. Welche Konkurrenten gibt es?

4. Ihre Dienstleistungen/Produkte

– Welche Dienstleistungen/Produkte bieten Sie?
– Was zeichnet sie aus? / Welchen Vorteil liefern sie z.B. gegenüber der Konkurrenz?
– Was sind die Alleinstellungsmerkmale Ihres Unternehmens?

5. Welche Aufgaben soll die Website leisten?

z.B.:
– Kunden gewinnen
– Umsatzerhöhung/Erhöhung des Gewinns/Online-Verkaufs
– Kostenreduzierung
– eine bestimmte Thematik bekannt machen (Informationsverbreitung)
– Kunden-Feedback
– Produktbewertungen
– Lieferanten und Mitarbeiter finden
– Produkttransparenz schaffen
– Bekanntheitsgrad erhöhen
– Branding
– Image aufbauen
– Vertrauen in Ihr Angebot/Ihre Dienstleistung steigern
– Support verbessern (Kunden mit Infos versorgen, um Mitarbeiter am Telefon zu entlasten)
– Werbeeinnahmen generieren (zum Beispiel durch Google Adsense)

Daraus ergibt sich auch die Frage nach dem optischen Erscheinungsbild der Website:

– jung, modern, cool?
– konservativ?
– ästhetisch?
– unterhaltend?
– retro?

6. Wie möchten Sie durch Ihre Website Kunden gewinnen/binden?

z.B. durch:
– Kontaktaufnahme mit Ihrem Unternehmen ermöglichen
– Informationen bzw. Hintergrundinformationen zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen geben (z.B. externe Produktbewertungen/Studien, spezielle Anwendungsmöglichkeiten usw.)
– Service (z.B. Bedienungsanleitungen zum Ausdrucken, Whitepaper, Checklisten, Bauanleitungen)
– Unternehmensdarstellung
– Unternehmensneuigkeiten
– Informationen über Ihr Unternehmen für die Presse
– Direktverkauf Ihrer Produkte im Online-Shop
– Werbung für aktuelle Angebote, Sonderaktionen
– Gewinnspiele
– Feedbackmöglichkeit für Kunden, z.B. über ein Gästebuch, über Produktbewertungen, Umfragen
– Newsletter
– Interaktion durch Social Media Kanäle
– mehrsprachige Angebote
– Zugriffsmöglichkeiten auf bestimmte Unternehmensbereiche über ein Kundenkonto

Details zur Kundenkommunikation: z.B. Download-Bereich, Newsletter, Mail-Support, Telefon-Support, Kontaktformular, Live-Support

7. Material Ihres Unternehmens für die neue Website

z.B.
– Firmenlogo, Fotos, Texte, Schriften/Farben, Videos
– in welchen Formaten liegen Bilder/Grafiken/Texte vor?
– Corporate Design
– Imagebroschüre, Pressemappe, Flyer
– bisherige Präsenz in sozialen Netzwerken
– Bereitstellung von Material – über welche Wege? (Mail, Cloud-Services …)

8. Maßnahmen, um Website bekannt zu machen

z.B.
– Website auf allen Firmenpapieren ergänzen/Name ändern, z.B. Visitenkarte, Briefkopf auf Geschäftsbriefen
– Website bei Eintragungen in Firmenverzeichnissen ergänzen
– Webseite auf sämtlichen Werbemitteln ergänzen
– in E-Mail-Signatur hinzufügen
– Unternehmen in sozialen Netzwerken präsentieren
– Website mit Geschäftspartnern verlinken
– Budget für SEA planen